Nachrichten

Schreinerei Seckinger als Unternehmen des Monats Oktober 2016 in der Gewinnerregion ausgezeichnet

udm_grKönigsfeld. Sitzkomfort auf Holz ohne Kissen. Mit einer innovativen Entwicklung hat die Schreinerei Seckinger aus Königsfeld letztes Jahr auf der Internationalen Handwerksmesse in München von sich Reden gemacht und den Bundespreis für hervorragende innovatorische Leistungen geholt. Jetzt würdigte auch die Wirtschaftsförderung Schwarzwald-Baar-Heuberg diese herausragende handwerkliche Idee und verlieh Schreinermeister Edgar Seckinger die Auszeichnung zum Unternehmen des Monats Oktober in der Gewinnerregion. Heinz-Rudi Link, Geschäftsführer der regionalen Wirtschaftsförderung überreichte die Urkunde im Beisein einiger Gäste sowie des Königsfelder Bürgermeister-Stellvertreters Bernd Möller, des Ortsvorstehers Heinz Kammerer mit Frau Dorothea, des stellvertretenden Vorsitzenden des Handels- und Gewerbevereins Dietmar Doser mit Frau Waltraud sowie dem Präsidenten der Handwerkskammer Konstanz, Gotthard Reiner und dem Umweltschutz – und Technologieberater der Handwerkskammer Peter Schürmann.

Angetrieben von der Idee, bequeme, hochwertige und exklusive Holzmöbel zu schaffen, entwickelte Edgar Seckinger das Produkt Wood Balance. Viele kleine Holzelemente, die in Sitzmöbel integriert werden bieten aufgrund einer besonderen Verbindung und Anordnung eine optimale Anpassung der Sitzfläche an Körper und Gewicht.

Von dieser besonderen Produktidee war auch die unabhängige Jury, die über die Preisträger entscheidet sofort überzeugt.

Die regionale Wirtschaftsförderung rief die Auszeichnung vor über 11 Jahren ins Leben, um in der gesamten Gewinnerregion und darüber hinaus bekannter zu machen, welche hervorragenden Unternehmen es in den drei Landkreisen Schwarzwald-Baar, Rottweil und Tuttlingen gibt.

Gotthard Reiner hatte viele lobende Worte für die technisch sehr gut ausgestattete Schreinerei, die ein Aushängeschild für die Region sei und aufzeige, welches innovative Potential im Handwerk stecke.

Bernd Möller, der stellvertretend für Königsfelds Bürgermeister Fritz Link Glückwünsche überbrachte betonte, dass die gesamte Gemeinde stolz auf den Betrieb sei.

Kommentar zu diesem Beitrag abgeben